direkt zum Inhalt

News

02.06.2014

Tablet-PCs helfen im Pflegealltag

Forschungsarbeit der SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera zum digitalen Lernen ist Projekt des Monats. Das hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung entschieden. Zielgruppe sind erfahrene Pflegekräfte über 50 Jahre.

Gera, 2. Juni 2014

Tablet-PCs sind einfach zu bedienen und liefern die perfekten Voraussetzungen, um Menschen unabhängig von Ort und Zeit weiterzubilden. Das Forschungsprojekt „Flexicare 50+“ der SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera erprobt digital gestützte Lernformen speziell für Pflegekräfte der Altersgruppe 50plus in Kliniken. Nun ist es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als Projekt des Monats ausgewählt worden.


Die Untersuchung hat gesellschaftliche Relevanz: In Deutschland fehlen professionelle Pflegekräfte und das Know-how berufserfahrener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist gefragt. „Von Pflegekräften wird mehr und mehr erwartet, dass sie nach dem neuesten Stand der Wissenschaft pflegen. Klassische Weiterbildungen sind im Krankenhausalltag allerdings schwer unterzubringen. Deshalb bieten sich mobile Lernformen an“, sagte Prof. Dr. Margot Sieger, Gesamtprojektleiterin von der SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera.


Zwei Jahre lang haben 70 Gesundheits- und Krankenpflegerinnen in drei Pilot-Kliniken über Tablet-PCs gelernt und sich untereinander fachlich ausgetauscht. Dazu gehörten selbstständige Recherchen in pflegewissenschaftlichen Datenbanken genauso wie Seminare im virtuellen Seminarraum. Die Teilnehmerinnen haben überwiegend positiv reagiert. Pflegeprobleme konnten systematisch auf wissenschaftlicher Grundlage bearbeitet werden und im Umgang mit den zuvor ungewohnten Tablet-PCs habe sich die Medienkompetenz verbessert.


„FlexiCare 50+“ ist ein Verbundprojekt der SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera, der TÜV Rheinland Akademie und dem MMB - Institut für Medien- und Kompetenzforschung. Beteiligt sind das Katholische Klinikum Bochum, das Klinikum Arnsberg und das Klinikum Niederberg in Velbert. Das Forschungsprojekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds für Deutschland gefördert. Nach dreijähriger Laufzeit endet das Forschungsprojekt Ende Juli 2014. Die entwickelten und erprobten Lernlösungen können bundesweit von Kliniken genutzt werden.

Kontakt:
Frau Prof. Dr. Margot Sieger - Projektleiterin und Koordinatorin
Projektbüro Flexicare 50+
Weststr.28
59065 Hamm
Tel 02381/5419676
margot.sieger@srh-gesundheitshochschule.de
www.flexicare50plus.de


Leitbild

Informationen zum Leitbild der SRH Hochschulen

SRH Campus Report

Aktuelle Berichte aus dem Radio...