direkt zum Inhalt

News

08.04.2014

SRH übernimmt die hdpk Hochschule der populären Künste

Mit der Akquisition der hdpk Hochschule der populären Künste baut die SRH ihre Marktstellung als einer der führenden privaten Bildungsträger in Berlin aus.

Das Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH übernimmt die Hochschule der populären Künste (hdpk) in Berlin. Nach der Zustimmung durch den Aufsichtsrat der SRH wurde vergangenen Montag der Vertrag unterzeichnet. Die SRH erwirbt rückwirkend zum 1. Januar 2014 hundert Prozent der Geschäftsanteile der hdpk. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das Bundeskartellamt.

An der 2009 gegründeten Hochschule sind 450 Studierende in den Bachelorstudiengängen Mediendesign, Medienmanagement, Musikproduktion sowie Audiodesign eingeschrieben. Mit eigenen Musikstudios und einem Hörkino verfügt die hdpk in Berlin über eine einzigartige Ausstattung im Medienbereich.

„Berlin ist ein international attraktiver Bildungsstandort, ganz besonders für die Kreativwirtschaft. Darum bauen wir unsere Marktposition in der Hauptstadt konsequent aus“, sagte der Vorstandsvorsitzende der SRH, Prof. Klaus Hekking.

Erst zum Jahreswechsel hatte die SRH die design akademie berlin übernommen. Somit agieren  auf dem Berliner Hochschulmarkt drei SRH Hochschulen mit zusammen rund 1.500 Studierenden. Insgesamt betreibt die SRH nun neun private Hochschulen.

Die staatlich anerkannte hdpk will ihre Marktposition künftig unter dem Namen SRH Hochschule für populäre Künste weiter ausbauen. Das Professoren-Team um Rektor Prof. Dr. Ulrich Wünsch wird sich nach dem Trägerwechsel weiter an der Hochschule engagieren. In Kooperation mit der SRH Hochschule Berlin und der SRH design akademie Berlin sind gemeinsame Projekte in Lehre und Forschung in Planung.


Leitbild

Informationen zum Leitbild der SRH Hochschulen

SRH Campus Report

Aktuelle Berichte aus dem Radio...